Schellfisch

Fanggebiet:
Schellfisch (Melanogrammus aeglefinus)
Nordostatlantik FAO 27

Fangmethode:
Semi-pelagische Schleppnetze, Stellnetze, Langleinen

Auch der Schellfisch gehört zu den dorschartigen Fischen. Optisch ist der Schellfisch dem Kabeljau sehr ähnlich, kann jedoch anhand seiner schwarzen Seitenlinie und des schwarzen Punktes oberhalb der Brustflosse identifiziert werden. Er bevorzugt grundsätzlich küstenferne Gewässer, doch aufgrund seiner Temperaturempfindlichkeit ist er gezwungen je nach Wasser- und Nahrungsbedingungen zu wandern.

Schellfische können bis zu einem Meter lang, 15 kg schwer und bis zu 20 Jahre alt werden. Sie zählen zu den wertvollsten Magerfischen, das heißt ihr Fleisch ist fettarm, aber sehr eiweiß- und vitaminreich. Schellfische haben einen angenehm kräftigen Geschmack nach Jod und Meer.