Seelachs

Fanggebiet:
Seelachs (Pollachius virens)
Nordostatlantik FAO 27

Fangmethode:
Semi-pelagische Schleppnetze

Seelachse werden auch als Köhler bezeichnet, gehören zur Familie der dorschartigen Fische und sind eng mit dem Kabeljau verwandt.

Sie leben in Schwärmen und befinden sich in kalten bis mäßigen Meeresregionen zum Beispiel rund um Island, Spitzbergen, Norwegen und in der Nordsee. Sie erreichen eine Größe von bis zu 1,30 Metern und können über 25 Jahre alt werden. Der Seelachs hat perlgraues, zartes Fleisch, welches sich beim Garen weiß färbt. Mit seinem pikanten Geschmack zählt er zu den beliebtesten Speisefischen